Reparatur mit Backpulver

Meine Suche nach einer derartigen Reparaturmethode verlief erfolglos.

Daher habe ich mir gedacht, es könnte nicht schaden, das mal kund zu tun.
:)

Das Verfahren nutze ich seit geraumer Zeit zur Reparatur meiner Slotwagen.
Also dachte ich mir, dass es vielleicht noch weitere Interessierte gibt, die schnell mal ein zerbrochenes Teil reparieren wollen/müssen.

Zum Problem:
Bauteil in verdammt kleine Teile zerbrochen.
Nutzung unmöglich.



Lösung:
Sekundenkleber und Backpulver und Klebeband
(Nach Möglichkeit Handschuhe)


Dazu benötigt man keinen teuren Sekundenkleber, ich nehme dafür immer Billigzeugs (6 Tuben für 1 Euro) aus dem Kramladen.
Backpulver gibt es für 'nen viertel Euro in jedem Supermarkt.

Anmerkung:
Vorteilhaft ist es, wenn die Bauteile hohl gegossen sind.
Dies war bei allen RC-Cars, die ich gesehen habe der Fall.

Vorgehen:
Zunächst alle Crash-Teile, den Sekundenkleber und das Backpulver in den Kühlschrank oder kurz ins Eisfach.
Durch diese Maßnahme gewinnt man Zeit. Der Sekundenkleber bindet nicht so schnell ab und bleibt lange schön flüssig.

Wenn die Teile kalt sind, geht es los.

Zunächst setzt man die Bruchstücke so weit wie möglich wieder zusammen.
Dazu nimmt man reichlich Klebeband.

Steht das Bauteil wieder so, dass es funktional ist, beginnen wir mit dem "Beton".

Dazu nehmen wir das Backpulver und kneten es sorgfältig durch.
Das ist wichtig, da es sehr gut rieseln muss.

Nun geht man schichtweise vor.
Zuerst haucht man auf, bzw. in das Bauteil.
Dadurch setzt sich Feuchtigkeit auf dem Plastik ab.
Der Kleber nutzt dies, um sich chemisch in das Plastik zu krallen.

Weiter geht's:
Man träufelt ein wenig Sekundenkleber in/an das Bauteil.
Sofort danach rieselt man reichlich Backpulver in/an das Bauteil.

Achtet besonders darauf, dass Ihr sauber in das Bauteil träufelt, nicht an den Rand.

Das wird nun so lange wiederholt, bis das Bauteil voll ist.

Diese Verbindung wird recht warm, nicht erschrecken.
Es wird nicht so warm, das sich etwas verziehen kann.

Durch die Wärme bindet der Sekundenkleber schnell und effizient ab.

Dadurch entsteht eine Masse, die steinhart wird.
Sie kann gebohrt und gefeilt werden und bricht garantiert nicht wieder so schnell.

Das Klebeband kann nun entfernt werden.

Nach dem die Füllung erledigt ist, sollte man die Nahtstellen ebenfalls noch mal versteifen.

Dazu fährt man mit einer Feile oder Schmirgelpapier ein wenig über das Bauteil, damit der Kleber besser greifen kann.

Im Anschluss werden die Bruchnähte großzügig eingeträufelt und danach mit Backpulver eingestaubt.

Dadurch ergibt sich ein Mantel, der zusätzlich stabilisiert.

Das kann beliebig oft wiederholt werden, bis die gewünschte Dicke des Mantels erreicht ist.
Man muss nur darauf achten, dass die Beweglichkeit nicht eingeschränkt wird.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ein vorher unbrauchbares Bauteil kann nun wieder problemlos seinen Dienst versehen.

Unten ein Bild eines nach dieser Methode reparierten Querlenkers eines Off-Road Buggys.
Das Bauteil war in 5 Teile zerbrochen und versieht nun wieder artig seinen Dienst.


Viel Erfolg bei der Reparatur!

Gruß

Frank